Doktoratsprogramm "Variation in form and meaning: crosslinguistic and cognitive approaches to meaning variation in natural languages" bewilligt

Die CRUS (Rektorenkonferenz der Schweizerischen Universitäten) hat im Rahmen der Doktoratsprogramme der Schweizerischen Universitätskonferenz ein neues 4-jähriges Doktoratsprogramm zum Thema «Variation in form and meaning: crosslinguistic and cognitive approaches to meaning variation in natural languages» bewilligt. Das Programm dient der Verbesserung der Ausbildung der Doktorierenden und sieht unter anderem die Organisation interuniversitärer Sommerschulen vor. Das Leitungsgremium wird von Jacques Moeschler (Genf) präsidiert und umfasst Christoph Laenzlinger (Genf), Didier Maillat (Freiburg), Johanna Miecznikowski-Fünfschilling (Lugano), Louis de Saussure (Neuenburg) und Balthasar Bickel (Zürich). Erste Aktivitäten sind für 2013 geplant, unter anderem in Koordination mit dem Congrès International des Linguistes (CIL) in Genf.