Filmabende im Namen der Wissenschaft


Überblick

Im Projekt „Filmabende im Namen der Wissenschaft“ (averAGE) untersuchen wir die Schwankungen der kognitiven Fähigkeiten, wie beispielsweise der Aufmerksamkeit, bei älteren Personen unter regelmässiger sozialer Interaktion in Form von wöchentlichen Filmabenden. Ziel dabei ist es herauszufinden, welche kognitiven Fähigkeiten sich verändern, zu- oder abnehmen, und wann und in welchem Umfang Schwankungen festzustellen sind.

Teilnehmende werden über 7 Monate (Beginn Dezember 2018) ein Mal wöchentlich zu kognitiven Messungen einschliesslich Filmschau an der Universität Zürich aufgeboten.

social


Soziale Aktivitäten im Alter

Mit steigender Lebenserwartung unserer Gesellschaft steigt auch die Anzahl an Menschen im sogenannten „dritten Lebensalter“. Mit 65 Jahren beginnt für die meisten Schweizer ein neuer Lebensabschnitt – der Ruhestand als eine Möglichkeit der Selbstverwirklichung und neuer persönlicher Herausforderungen. Für viele bedeutet der Ruhestand aber auch einen Verlust des regelmässigen sozialen Austausches, welcher bis anhin mit Arbeitskollegen geführt wurde, was wiederum ein Gefühl der Einsamkeit zur Folge haben kann. Wie die Forschung wiederholt gezeigt hat, ist der soziale Austausch einer der wichtigsten Faktoren des gesunden Alterns und ein wichtiger Aspekt bei der Erhaltung der kognitiven Fitness.

Im Rahmen eines interdisziplinären Projektes des Zürcher Kompetenzzentrums für Linguistik und des Psychologischen Instituts der Universität Zürich führen wir deshalb eine wissenschaftliche Studie über mehrere Monate durch, in welcher Personen zwischen 65 und 75 Jahren bei kurzweiligen Filmabenden in regelmässigen Austausch mit anderen Studienteilnehmern treten können. In der Beobachtungsstudie treffen sich Teilnehmer über 7 Monate hinweg (Beginn Dezember 2018) ein Mal pro Woche zu einem gemeinsamen Filmabend an der Universität Zürich. Während dieser Treffen werden jeweils kognitive Messungen durchgeführt, um den Verlauf der kognitiven Fähigkeiten zu verfolgen.


Einschlusskriterien für die Teilnahme an der Studie

  • Alter: 65-75 Jahre (bei Studienbeginn im Dezember 2018)
  • Muttersprache (Schweizer-) Deutsch; bis zum 7. Lebensjahr keine zweite Sprache gelernt
  • Neurologisch und psychisch gesund
  • Kein/e professionelle/r Musiker/in (max. 6 Stunden pro Woche musizieren)
  • Sollte an 30 von 32 wöchentlichen Messungen teilnehmen können. Kurzzeitige Abwesenheiten sind möglich.


Vorgehen

Die Studie beläuft sich auf eine Gesamtdauer von 30 Wochen, während derer allwöchentlich kognitive Messungen sowie eine Filmschau durchgeführt werden. Vor und nach der Filmschau können sich die Teilnehmenden bei Kaffee und Kuchen mit den anderen Studienteilnehmenden austauschen. Der zeitliche Aufwand für die Messungen beträgt etwa 20 Minuten pro Woche.

Zum Abschluss erhalten Sie eine persönliche Rückmeldung über die nachweislichen Veränderungen Ihrer kognitiven Leistung sowie 150,- CHF.


Haben Sie Interesse an der Studie?

Wir suchen motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Projekt und freuen uns auf Sie. Bei Fragen oder Anregungen können Sie uns gerne anrufen oder eine Email schreiben.

Wenn Sie an unserer Studie teilnehmen möchten, können Sie gerne das Anmeldeformular ausfüllen und an uns senden.

Vielen Dank.